BACK IN TIME

MEDIENPÄDAGOGISCHER KURZFILM

Ein hartgesottener Privatdetektiv auf einer heiklen Mission in die Vergangenheit, getaucht in lange Schatten und auffällig harte Schwarz-Weiß-Kontraste - das klingt ganz nach einem klassischen Kriminalfilm der 40er und 50er Jahre? Kein Wunder, denn der Kurzfilm „Back in Time“ wandelt auf den Spuren des etwas aus der Mode geratenen, aber unvergessenen Genres Film Noir.

„Back in Time“ ist im Rahmen des medienpädagogischen Angebots der Stadtbibliothek Gelsenkirchen entstanden. Seit 2015 übernimmt Ulrich Laven hier jedes Jahr die Betreuung eines Filmprojekts für Kinder und Jugendliche, in dem er nicht nur theoretisches Wissen über das Medium Film, sondern auch das nötige Know-How vor und hinter der Kamera vermittelt. Für „Back in Time“ nahm Laven die Kids mit auf eine dreitägige Zeitreise, entwickelte mit ihnen ein Drehbuch und ließ den Film in den Räumlichkeiten der Gelsenkirchener Stadtbibliothek Realität werden. Die für ein Jugendprojekt ungewöhnlich professionelle Produktion ist eine Liebeserklärung an den Film Noir und besticht durch einen humorvollen Mix mit modernen Elementen.

Dieser Kurzfilm steht in dieser Aufstellung exemplarisch für die vielen medienpädagogischen Projekte, die Ulrich Laven mit Kindern in ganz Nordrhein-Westfalen durchführt.